hildegard_burjan
Feierliche Übergabe der Hildegard Burjan-Gedenktafel an den ÖVP-Rathausklub
7. Dezember 2016
0

Christlich-Soziale Politikerin und Gründerin der Caritas Socialis großes Vorbild für die heutige Zeit

Im Zuge eines feierlichen Aktes wurde am 5. Dezember 2016 eine Gedenktafel für Hildegard Burjan von der Caritas Socialis im ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien enthüllt.

Die Sel. Hildegard Burjan (30.1.1883 – 11.6.1933) war Gründerin der Caritas Socialis, Wiener Gemeinderätin, sowie erste christlich-soziale weibliche Abgeordnete im Parlament. Am 29.1.2012 wurde sie von der Katholischen Kirche selig gesprochen.

ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel, Klubobmann Manfred Juraczka, Gemeinderätin Gudrun Kugler, Vertreterinnen der Caritas Socialis allen voran Generalleiterin Sr. Susanne Krendelsberger, der Wiener Weihbischof Franz Scharl sowie Bezirksvorsteher a.D. Heinz Gerstbach nahmen an diesem feierlichen Akt teil.

„Es macht uns stolz, dass wir mit Hildegard Burjan eine derartig herausragende Persönlichkeit in den eigenen Reihen hatten. Es war mir daher stets ein großes Anliegen, dass wir eine Tafel zu ihren Ehren anbringen, hier in den Räumlichkeiten des ÖVP-Klubs im Rathaus, in dem sie gewirkt hat. Großer Dank gilt meiner Kollegin Gemeinderätin Gudrun Kugler, die sich dafür eingesetzt hat und selbstverständlich der Caritas Socialis, die uns diese Tafel zur Verfügung gestellt hat“, so ÖVP Wien Klubobmann Manfred Juraczka.

ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel betonte, dass Hildegard Burjan ein großes Vorbild in verschiedenen Bereichen sei. 1918 sei sie als eine der ersten Frauen in den Wiener Gemeinderat eingezogen, wofür es in der damaligen Zeit durchaus sehr viel Mut gebraucht habe. „Hildegard Burjan hat auch geradezu die christlich-soziale Politikerin im Sinne der katholischen Soziallehre verkörpert. Die Gründung der Caritas Socialis und der Einsatz für den wesentlichen Ausbau des Sozialstaates waren ihr ein großes Anliegen. In dieser Tradition sollten wir uns auch sehen. In der praktischen Umsetzung sind wir in der Politik ständig gefragt. Wir müssen alles tun um diesen Sozialstaat zu erhalten und zu retten. Wie können wir ihr Erbe fortsetzen? Indem wir auch die soziale Frage neu definieren. Denn die soziale Frage ist die Zukunft des Mittelstandes. Nämlich jene, die den Sozialstaat finanzieren. Das ist die Weiterentwicklung der christlichen Soziallehre in der Praxis“, so Blümel.

Für Gemeinderätin Gudrun Kugler, die Initiatorin der Gedenktafel ist Hildegard Burjan Vorbild und Inspiration: „Es sind große Fußstapfen, in denen wir arbeiten. Aber Politik braucht große Ideale und Ideen, wenn wir eine freie, gerechte Gesellschaft schaffen wollen, in der die Würde jedes Menschen geachtet und geschützt wird.“

„Es freut mich sehr, dass hier im Rathausklub mit dieser Tafel an Hildegard Burjan erinnert wird, die eine außerordentliche Persönlichkeit und mutige Politikerin war. Das Verbindende über die Parteigrenzen hinweg, ist ihr stets sehr am Herzen gelegen“, so die Generalleiterin der Caritas Socialis, Sr. Susanne Krendelsberger.

Link zur OTS-Meldung

Diesen Beitrag teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar


*

Datenschutzerklärung | Zum Newsletter anmelden